Menü

News

Informieren Sie sich über die Neuigkeiten der Energiewerke Zeulenroda sowie über die aktuelle Marktlage.
 

Gas und Strompreisbremse

Strom:

Für private Stromkunden sowie kleine und mittlere Unternehmen mit einem jährlichen Verbrauch von bis 30.000 Kilowattstunden werden 80 % ihres historischen Verbrauches mit 40 Cent (brutto) pro Kilowattstunde gedeckelt.

Für mittlere und große Unternehmen mit mehr als 30.000 Kilowattstunden aber unter 1,5 Gigawattstunden Jahresverbrauch liegt der Preisdeckel bei 13 Cent pro Kilowattstunde –zuzüglich Netzentgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen. Das gilt für ein Kontingent in Höhe von 70 Prozent ihres historischen Verbrauchs. Oberhalb des jeweiligen rabattierten Kontingents fallen die üblichen Strompreise laut Ihren abgeschlossenen Vertrag an.

Diese Strompreisbremse wird zum 01. März 2023 eingeführt und wird dann rückwirkend zum 01. Januar 2023 in Kraft treten.

Gas:

Für private Gaskunden sowie kleine und mittlere Unternehmen gilt die Gaspreisbremse ab März 2023 und umfasst auch rückwirkend die Monate Januar und Februar. Das bedeutet, dass ein Kontingent von 80 Prozent ihres Erdgasverbrauchs zu 12 Cent je Kilowattstunde gedeckelt wird. Für Fernwärme beträgt der gedeckelte Preis 9,5 Cent je Kilowattstunde.

Diese Gaspreisbremse wird zum 01. März eingeführt und sollen dann rückwirkend zum 01. Januar 2023 in Kraft treten.

Industriekunden erhalten ab Januar 2023 von ihren Lieferanten 70 Prozent ihres Erdgasverbrauchs im Jahr 2021 zu garantierten 7 Cent je Kilowattstunde. Beim Wärmeverbrauch wird der Preis auf 7,5 Cent je Kilowattstunde gedeckelt, ebenfalls für 70 Prozent des Verbrauchs im Jahr 2021. Oberhalb des jeweiligen rabattierten Kontingents fallen die üblichen Strompreise laut Ihren abgeschlossenen Vertrag an.

Diese Gaspreisbremse wird zum 01. März 2023 eingeführt und wird dann rückwirkend zum 01. Januar 2023 in Kraft treten.

Bei Gaskunden über 1,5 Gigawattstunden Verbrauch im Jahr gilt diese Gaspreisbremse bereits ab 01. Januar 2023.

Die Gas- und Strompreisbremse gilt vorerst bis 31.12.2023.

Info für unsere Jahreszahler:

Hier gilt eine gesonderte Regelung. Nähere Informationen finden Sie in Ihrer Jahresrechnung 2022. Diese wird Ihnen zeitnah per Post zugesandt.

Informationen zu Ihren Abschlägen 2023

Bitte beachten Sie, dass wir für den Monat Januar keine Strom- und Gasabschläge anfordern. Der erste fällige Abschlag für das Jahr 2023 ist zum 28.02.2023 fällig (Abbuchungsdatum 01.03.2023).

Dieser Abschlag orientiert sich an den Strom- und Gaspreisen ohne Berücksichtigung der Preisbremsen, die erst zum 1. März 2023 eingeführt werden. Im Februar wird somit einmalig der mitgeteilte hohe Abschlag aus Ihrer Jahresrechnung 2022 fällig. Die Abschläge der Folgemonate werden noch einmal nach unten korrigiert.

Eine Entlastung für den Monat Februar erhalten Sie im März sowie eine fortlaufende Entlastung durch die Preisbremse für die weiteren Monate bis 31.12.2023. Über die Höhe Ihres niedrigeren Abschlages ab März 2023 werden wir Sie zeitnah informieren.

Wärmepreisbremse

Für Wärmekunden beträgt der gedeckelte Preis 9,5 Cent brutto je Kilowattstunde für 80 Prozent ihres Vorverbrauches.

Informationen zu Energiesparmaßnahmen nach § 9 EnSikuMaV

Die Bundesrepublik Deutschland muss Energie sparen. Dafür hat die Bundesregierung eine neue Verordnung verabschiedet, die EnSikuMaV (Kurzfristenergieversorgungssicherungs-maßnahmenverordnung). Nach §9 dieser Verordnung sind die Versorgungsunternehmen verpflichtet, Sie über Energieverbräuche und Einsparmöglichkeiten zu informieren:

Große Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik sind die größten Energiefresser im Haushalt. Weitere Energiefresser im Überblick:

>  Informationstechnik,TV, Audio: 28 %

>  Waschen und Trocknen: 14 %

> Licht: 13 %

>  Kühl- und Gefriergeräte: 11 %

>  Kochen: 9 %

>  Spülen: 8 %

>  Sonstiges: 17 %

Eine weitere große Sparmöglichkeit ist es Ihre durchschnittliche Raumtemperatur um 1 Grad Celsius senken dies spart 6 Prozent Gas ein.  

Weitere Maßnahmen der Bundesregierung als Entlastung der Bürger

> Heizkostenzuschuss im März 2022 für sozial schwächere Haushalte

>  Aussetzen der EEG Umlage

>  Senkung der Mehrwertsteuer bei Gas auf 7 % ab 1. Oktober 2022

>  Energiepauschale in Höhe von 300,00 € im Monat September 2022

>  Energiepauschale für Rentner und Studenten in Höhe von 300,00 € im Monat Oktober

>  einmalige finanzielle Soforthilfe Gas im Dezember (Dezember Abschlag)

>  Strom und Gaspreisbremse ab 01.März 2023

Finanzierung der Entlastung aus Bundesmitteln

Die Finanzierung dieser auch als Abwehrschirm bezeichneten Maßnahmen mit 200 Mrd. Euro wurde am 21. Oktober 2022 durch den Bundestag beschlossen.

17.06.2022 EWZ unterstützt den Nachwuchs des Post SV

Zum Übergabetermin in der Rötleinturnhalle Zeulenroda konnten sich Carina Müller und Andreas Steininger von den Energiewerken Zeulenroda GmbH ein genaueres Bild von der Nachwuchsarbeit im Post SV Zeulenroda machen ...

Aus diesem Grund nahm man die Gelegenheit wahr, ein Anfängertraining des Vereins zu besuchen und übergab den Spendenscheck in Höhe von 500,- Euro.

Beide konnten sich davon überzeugen, dass die Unterstützung gut angelegt ist und an der richtigen Stelle auch ankommt.

Der Post SV Zeulenroda ist sehr dankbar für den Spenden-Scheck eines regionalen Unternehmens, wie den Energiewerken Zeulenroda GmbH, da eine solide Nachwuchsarbeit eben auch nur durch eine solche kontinuierliche Unterstützung gewährleistet werden kann.

26.04.2022 Die Energiewerke Zeulenroda GmbH gehen in die zweite Runde mit Ihren Honigbienen

Dieses Werbemotiv ist  seit  April 2022 auf den EWZ-eigenen Informationstafeln zu sehen.

Letztes Jahr hatten die Energiewerke Zeulenroda GmbH erstmalig 
einen Bienenstock mit ca. 50.000 Bienen angeschafft. 
Diese Bienen waren sehr fleißig und  haben sehr guten 
Honig herstellen können. Auch deswegen und neben den ökologischen 
Gedanken, haben wir uns entschieden, die Bienen 
fest in unsere EWZ Familie aufzunehmen. Von daher sind unsere 
Bienen seit Ende April wieder auf unserem Firmengelände 
präsent. 

Passend dazu gibt es auch ein neues Plakatmotiv der EWZ. 
Mit der "Einbürgerung" der Bienen leistet die Energiewerke 
Zeulenroda GmbH einen Beitrag für einen nachhaltigen 
Umgang mit der Natur. 

Wie letztes Jahr versprochen werden die EWZ dieses Jahr für unseren Nachwuchs eine kleine gläserne Manufaktur aufstellen lassen. Gerne können Lehrer, nach Absprache mit Frau Müller, Vorschulkinder sich einen Überblick über den Beruf des Imkers machen und wie wichtig die Bienen für unseres Ökologisches Zusammenleben ist. da-Triebes vor Ort ein Bild vom Imkern machen können. 

Rufen Sie uns zur Terminabsprache einfach an: 036628 720-91   

25.04.2022 Neue Erdgasleitung in der Hohen Straße in Zeulenroda

Bauarbeiten in der Hohen Straße.

Die Erdgaskunden der Energiewerke Zeulenroda GmbH erwarten 
eine solide Versorgungssicherheit mit dem Energieträger 
Erdgas. Dies wird von uns an 365 Tagen im Jahr sichergestellt. 
Als Netzbetreiber sind die Energiewerke Zeulenroda GmbH 
gefordert, durch entsprechende Instandhaltungsprogramme, 
die Versorgungsnetze und –anlagen in einem entsprechenden 
Zustand zu halten und auszubauen.  In der Hohen Straße werden im Bereich von der Kreuzung Dr.-Stemler-Straße bis zur Elsterberger Straße, ca. 360 Meter Gasleitung und 57 Hausanschlüsse erneuert. Die gesamte Baumaßnahme unterteilt sich in zwei Abschnitte. Der erste Abschnitt 
beginnt an der Kreuzung Dr.-Stemler-Straße und endet nach der Speichergasse. Nach der Fertigstellung dieses Abschnittes, 
beginnt der zweite Abschnitt bis inclusive der Kreuzung Elsterberger Straße. Durch diese Aufteilung ist es möglich, die Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr und die Anlieger zu minimieren. 
Ein über 50 Jahre alter Abschnitt des Gasversorgungsnetzes der Stadt Zeulenroda wird damit außer Betrieb genommen und 
erneuert. Voraussichtlich von Ende April bis Ende Juli diesen Jahres dauerte die Baumaßnahme. Unser Unternehmen investiert 
insgesamt 203.000 € in diese Baumaßnahme in der Hohen Straße. Die derzeitigen Unsicherheiten der am Markt für Baumaterialien 
zu zahlenden Preise, treiben die Investitionssumme wahrscheinlich noch in die Höhe. Regelmäßige Instandhaltungen und gezielte Investitionen, in die Infrastruktur der Versorgungsanlagen der Energiewerke Zeulenroda GmbH, sind für die Versorgungssicherheit unerlässlich. Die von den Energiewerke Zeulenroda geplante und finanzierte Baumaßnahme, wird von den in unserer Region ansässigen Firmen SPIE Erfurt und dem Bauunternehmen Wieduwilt ausgeführt.

18.04.2022 Abschaffung der EEG-Umlage zum 01.07.2022

Wie den Medien zu entnehmen war, wird zum 01.07.2022 die auf dem Strompreis anfallende Umlage für Erneuerbare 
Energien in Höhe von 3,723 ct/kWh abgeschafft. Die sich daraus ergebende Entlastung soll dem steigenden Energiepreis entgegenwirken. 
Die Einnahmeausfälle, die den Übertragungsnetzbetreibern hierdurch entstehen, sollen ab dem 01.07.2022 aus dem Bundeshaushalt gezahlt werden und nicht mehr wie bislang von Verbrauchern und Unternehmen. Die Energiewerke Zeulenroda GmbH werden selbstverständlich, wie vom Gesetzgeber gefordert, die Entlastung in vollem Umfang an ihre Kunden weitergeben. Eine individuelle Information über die Preissenkung ist gesetzlich nicht vorgesehen. Eine Mitteilung des Zählerstandes von den Kunden der Energiewerke Zeulenroda GmbH ist nicht notwendig.  Der Verbrauch bis zum 30.06.2022 wird am Ende des Jahres zur Jahresverbrauchsabrechnung rechnerisch abgegrenzt.

14.04.2022 Finanzielle Unterstützung für den TSV Zeulenroda sowie den Förderverein des Friedrich Schiller Gymnasiums.

Dieser Scheck wurde  von Trainer und Platzwart Herrn Silvio Drechsler, sowie Herrn Alexander Seeliger von der Sektionsleitung Leichtathletik dankend entgegengenommen. Damit konnte sich der Verein eine neue CrossFit Station beschaffen. 

Da uns als regionales Energieversorgungsunternehmen die 
Unterstützung für ortsansässige Vereine, Schulen und Kindergärten 
etc. sehr am Herzen liegt, überreichte Frau Carina Müller 
einen Scheck über 400 € dem Turn- und Sportverein Zeulenroda.

Eine weitere Spende über 650,- € ging an den Förderverein des Zeulenrodaer Gymnasiums für die weitere Sanierung des Schulhofs.

01.3.2022 Ein kleines Dankschön von der Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein“

Mit einem kleinen Dankeschön in gebastelter und musikalischer Form bedankten sich  Kinder der Igelgruppe von der  Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein“ aus Zeulenroda-Triebes.  Die Energiewerke Zeulenroda GmbH unterstützen schon lange Zeit diese Kindertagesstätte. 

 Andreas Steininger und Carina Müller von der EWZ GmbH nahmen das Dankeschön von den Kindern entgegen.

Die Kinder sangen ein Lied  für die Energiewerke Zeulenroda GmbH.

02.02.2022 Was tun bei Gasgeruch?

Klicken Sie bitte auf das Bild. 

Hier haben wir für Sie einen Flyer  mit den wichtigsten Informationen zum  Ausdrucken zusammengestellt.

Was tun, wenn’s nach Gas riecht? 
Erdgas riecht dank des beigemischten Duftstoffs so intensiv, dass selbst kleinste Gasmengen, weit unterhalb gefahrdrohender Mengen, wahrgenommen werden.  Schlägt Ihre Nase also Alarm, ist das noch kein Grund zur Panik. Bleiben Sie ruhig und beachten Sie die folgenden Punkte: 
-Riecht es nach Gas, ist offenes Feuer tabu.  Also Zigaretten aus, kein Feuerzeug, kein Streichholz anzünden.  Auch an elektrischen Geräten können Funken entstehen.  Deshalb: Licht- und Geräteschalter nicht mehr betätigen, keine Stecker aus der Steckdose ziehen.  Und kein Telefon oder Handy benutzen. Frischluft senkt die Gaskonzentration im Raum.  
Wenn möglich, Türen und Fenster weit öffnen, für Durchzug sorgen.  
Auf keinen Fall aber die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator betätigen – Funkenbildung. Gashahn zu! Schließen Sie die Absperreinrichtungen der Gasleitungen, der sich meist neben dem Gaszähler befindet. Warnen Sie Ihre Mitbewohner (Wichtig: klopfen, nicht klingeln!) und verlassen Sie so schnell wie möglich das Haus. Draußen sofort Ihren Gasversorger anrufen.  
Der Bereitschaftsdienst ist rund um die Uhr erreichbar.  Auch wenn es am Ende falscher Alarm sein sollte, kostet Sie dieser Service nichts. 

Haben Sie die Störungsnummer der EWZ GmbH nicht vorliegen,  
benachrichtigen Sie die Rettungsleitstelle unter 112, diese leitet Ihre Meldung weiter.

Seite drucken